Wiebke Nimmer

Storytelling

Spannende Geschichten erzählen, um mit einer Message zu berühren

Mehr als bei jeder anderen hohen Kunst, müssen Sie als Geschichten erzählendeR AutorIn in sich zwei Fähigkeiten miteinander vereinen, die vermeintlich gegensätzlicher Natur sind: Einerseits gilt es, das Thema, das Ihnen auf den Nägeln brennt, glasklar, rational und analytisch zu durchleuchten und zu formulieren.

Gleichzeitig müssen Sie sich beim Storytelling auf Ihre eigene Emotionalität verlassen und all Ihr eigenes Berührt-Sein einbringen, damit Sie mit Ihrer Geschichte Ihre Leser oder Zuschauer im tiefsten Herzen berühren. Das Verbinden dieser beiden Fähigkeiten, eben gleichzeitig analytisch und emotional zu sein, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen des erfolgreichen Storytellings. Dabei transportieren Sie über das spannende Erzählen von emotionalen Geschichten Ihr Thema und Ihre Message unterhaltsam und berührend.

Themen in Charaktere und ihre Wandlungen "gießen"

In meinen Autoren-Beratungen helfe ich Ihnen dabei, Ihr Thema klar zu formulieren, und mit welcher Message Sie Ihre Leser oder Zuschauer berühren wollen. Dann gilt es, Ihr Thema so in spannende, vielschichtige Charaktere zu "gießen", dass der oder die HeldIn Ihrer Geschichte am Ende genau die Message verkörpert, die Ihnen am Herzen liegt. Dazu klären wir gemeinsam die wichtigsten Fragen:

  • Aus welcher Perspektive wollen Sie Ihr Thema durchleuchten?
  • Mit welcher Message zu diesem Thema wollen Sie die Menschen berühren?
  • Wie muss dementsprechend der Held oder die Heldin beschaffen sein?
  • Welchen Wandel muss Ihr Held oder Ihre Heldin durchleben, um Ihre Message zu verkörpern?
  • In welchem Umfeld muss Ihre Geschichte angesiedelt werden?
  • Von welchem Geist wird Ihre Geschichte getragen?
  • Welche Tonalität erfordert Ihre Message?
  • Über welche Handlung wird Ihre Message spannend erfahrbar?
  • Welche weiteren Charaktere sind in welcher Funktion notwendig, um den Wandel Ihres Helden oder Ihrer Heldin voran zu treiben?
  • Wie müssen die weiteren Charaktere beschaffen sein, damit Ihr Held oder Ihre Heldin glaubhaft auf sie reagieren kann?
  • Über welche Symbolsprache wollen Sie den Wandel Ihrer Heldin oder Ihres Helden sichtbar machen? Welche Bilder machen Ihre Message sichtbar?

Sie schreiben Ihre Geschichte

Sind diese und weitere, vor allem dramaturgische Fragen geklärt, geht es ans Schreiben. Und das vollbringen Sie natürlich ganz allein. Sie allein setzen um, was das Storrytelling ausmacht. Als Beraterin lese ich, was Sie geschrieben haben und klopfe es auf Stimmigkeit ab:

  • Sind die Charaktere glaubhaft und in sich stimmig umgesetzt?
  • Stimmt die Dramaturgie?
  • Ist die von Ihnen dargestellte Kette von Ursachen und Wirkung in sich logisch und stimmig?
  • Passt der Stil zum Thema?
  • Fühle ich mich von Ihrem Geschichten-Erzählen berührt und welches Potential hat es, Andere zu berühren?

Gemeinsam besprechen wir, was gut ist und was noch besser gemacht werden kann. Diesen Vorgang wiederholen wir so lange, bis Sie mit Ihrem Werk so zufrieden sind, dass Sie es gerne präsentieren.